Bereichname  Aktuelles  Artikelname  Tragödie in der Schule

„Romeo und Julia“ auf dem Lehrplan

Wissen wie´s geht!“ besuchte die 9. Klasse der Käthe-Kollwitz-Schule Nordhausen. Für die Jugendlichen stand zuvor „Romeo und Julia“ auf dem Deutsch-Lehrplan.
Mit „Wissen wie´s geht! – Demokratie in dein Klassenzimmer“ konnte die Tragödie um die beiden Liebenden in die aktuelle Medienwelt der Schüler einfließen: Eine Gruppe nahm einen Radiobeitrag im OKN auf, der am 15. Mai, 16 Uhr ausgestrahlt wird; eine weitere Gruppe verfasste einen Zeitungsartikel zum Thema „Warum sind Romeo und Julia auch heute noch bekannt?“.

Für uns Schüler der 9. Klasse der Käthe-Kollwitz-Schule stand im Frühjahr die Liebesgeschichte um Romeo und Julia von William Sheakespeare auf dem Plan.
Sie ist eine der bekanntesten Tragödien der Weltliteratur. Ob als Theaterstück, Musical, Roman oder Kinofilm – „Romeo und Julia“ ist seit mehr als 400 Jahren das Liebespaar Nummer 1. Warum ist das so?
Auch heute finden sich Paare, denen es nicht erlaubt wird zusammen zu sein aufgrund familiärer Umstände, Staatsangehörigkeit oder Religion. Vielleicht ist das auch eine Ursache dafür, dass eben diese Liebesgeschichte noch heute allen bekannt ist.
Im Unterricht haben wir den Sheakespeare-Text gelesen, Textstellen umformuliert und Szenen diskutiert. Der Sprachstil, in dem der Klassiker geschrieben ist, klingt in unseren Ohren sehr geschwollen. Wir wissen aber, dass diese Sprache, auch wenn wir sie heute nicht mehr sprechen, etwas ganz besonderes ist. Also finden wir, dass die Geschichte um die Liebenden, die Sheakespeare  vor so vielen Jahren als Theaterstück  verfasste, auf dem Lehrplan bleiben muss. Es wäre aber toll, wenn es eine modernere Fassung geben würde. So können „Romeo und Julia“ vielleicht noch viele weitere Jahre lieben, schwören, sterben.
Auch wir verlieben uns natürlich – allerdings wird niemand mehr vor dem Balkon der Angebeteten stehen und Liebesschwüre flüstern. Wir schreiben lieber Briefe, Mails oder SMS. Aber es ist auch spannend zu erfahren, wie sich die Menschen vor Jahrhunderten kennen und lieben lernten.

Unser Fazit: „Romeo und Julia“ klingt zwar manchmal seltsam. Aber damit die Geschichte dieser berühmten Liebenden nicht eines Tages stirbt, muss die Tragödie auf dem Lehrplan bleiben.

Eine zweite Gruppe unserer Klasse hat einen Beitrag für den OKN aufgenommen, der am 15. Mai, 16 Uhr zu hören sein wird.

„Wissen wie´s geht!“ ist ein Projekt des Vereins für Wirtschaftsentwicklung der Region Nordhausen. Die Projektteams bieten ihre Schwerpunktthemen „Bunte Energie in Dein Klassenzimmer!“ und „Demokratie in Dein Klassenzimmer!“ für alle Schulen und jede Klassenstufe im Landkreis Nordhausen an. Im Wahljahr 2013 steht besonders das Thema „Demokratische Wahlen“ – für die Schüler bunt, kurzweilig und informativ dargeboten – im Fokus des Demokratie-Teils. Viele Informationen zum Projekt erhalten Sie bei Kerstin Ittershagen, Telefon: 03631 460820 oder auf wissenwiesgeht.eu.

Foto: Vanessa Kerst und Marius Pfeng haben viel Spaß beim „Foto-Shooting“: Neben klassischen Liebesszenen, in denen Romeo (Marius Pfeng) vor Julia (Vanessa Kerst) kniet und ihr Blumen überreicht, sind auch Motive wie dieses hier entstanden. Fotograf: Sven Ludwig.




 



sponsored by:C-Partner